Das Web-Plugin

Hier gibts Beispiele zu Programmierung und Plugins

Das Web-Plugin

Beitragvon Max » Mo 21. Okt 2013, 08:11

WEB Plugin

Mit dem Webplugin lässt sich eine graphisch schlichte Visualisierung die ohne Server-PC auskommt und via PC, iOS oder Andriod abgerufen werden kann.

Was wird benötigt:

- IP Master (MA-IP-2 oder MA-6s-IP)
- Netzwerkschnittstelle zwischen Master und Client
- ProgrammDesigner

Vorbereitung im ProgrammDesigner:

IP Master
Zuerst muss ein IP Master angelegt werden, in unserem Fall ein "MA-IP-2". In dessen Parametern stellen wir die gewünschte IP Adresse des Masters ein. Um mit den dem Web-Plugin zu arbeiten, müssen wir hier auch den Dienst aktiveren. Dies geschieht auf der ersten Seite "Grundeinstellungen" der Parameter des IP Masters (siehe Bild unten).

IP Master Parameter.PNG
IP Master Parameter.PNG (4.8 KiB) 3026-mal betrachtet


Beim Einschalten kann zwischen drei Varianten gewählt werden.

- Ein, ohne Autorisation --> ohne Benutzerabfrage
- Ein, Basic Autorisation --> mit Benutzerabfrage
- Ein, MD5 Autorisation --> mit Benutzerabfrage und MD5 Verschlüsselung

Den Webserverport sollte man auf 80 stehen lassen, da dies der Standardport ist.

Unter Maschinenname Autorisation kann der Name des IP Masters angegeben werden. Dies ist hilfreich, wenn mehrere IP Master mit Webplugin im Netzwerk vorhanden sind.

Web Plugin
Nun legen wird das Web Plugin an. Dazu bitte das virtuelle Modul "MA-6S-IP-Web-Plugin" erstellen und die Parameter öffnen.

Web-Plugin_Modul.PNG
Web-Plugin_Modul.PNG (1.49 KiB) 3026-mal betrachtet


User:
Wenn sie das Plugin mit Autorisation eingeschalten haben, sollten Sie zuerst einen User anlegen, mit diesem User können Sie sich später beim Öffnen der Visualisierung anmelden:

user.PNG
user.PNG (10.84 KiB) 3026-mal betrachtet


Den User können Sie danach Rechte zuordnen um bestimmte Seite und Funktionen für gewissen Personen zu sperren.

Texte:

Userrecht.PNG
Userrecht.PNG (12.36 KiB) 3026-mal betrachtet


Auf den Seiten "Style 1" und "Style 2" können Sie das Aussehen der Visualisierung ändern.

Seiten erstellen:
Insgesammt können 200 Seiten erstellt werden. Um eine Seite zu erstellen, klicken Sie auf der Toolbox auf das linke Symbol.

toolbox.PNG
toolbox.PNG (1.45 KiB) 3026-mal betrachtet


Es wird eine neue Seite erstellt auf der Sie bis zu 8 Funktionen anlegen können. Als erstes können Sie die Rechtestufe für das Lesen und für die Bedienung festlegen. Auch 8 Links zu anderen Seite stehen zur Eingabe bereit. Nicht benötigte Links werden mit der Seitenzahl 0 angegeben und somit nicht angezeigt.

Seite_1.PNG
Seite_1.PNG (9.39 KiB) 3026-mal betrachtet


Hier im Beispiel wird zum anzeigen der Seite das Recht 100 und zum Bedienen das Recht 200 benötigt. Außerdem werden auf der Seite die Unterlinks zu den Seiten 2, 3 und 4 angezeigt.


Um nun eine Element anzulegen scrollen Sie runter auf "*** Anzeige Nummer 1 ***, dies ist das erste Element auf der Seite. Als erstes mus der Anzeigetyp ausgewählt werden, folgende Element sind verfügbar:

- Bit Schalt EIN/AUS (2 Button Set/Reset)
- Bit Schalt AUF/ZU (2 Button Set/Reset)
- Bit Schalt AKT/INKAKT (2 Button Set/Reset)
- Bit SChalt 0/1 (2 Button Set/Reset)
- Bit Tog EIN/AUS (Toggle bei Click)
- Bit Tog AUF/ZU (Toggle bei Click)
- Bit Tog AKT/INAKT (Toggle bei Click)
- Bit Tog 0/1 (Toggle bei Click)
- Bit Impuls EIN/AUS (Set für 1 Zyklus bei Click)
- Bit Impuls AUF/ZU (Set für 1 Zyklus bei Click)
- Bit Impuls AKT/INAKT (Set für 1 Zyklus bei Click)
- Bit Impuls 0/1 (Set für 1 Zyklus bei Click)
- 2Bits Jalousie (Xx.1/2 or Xx.3/4 or Xx.5/6 or Xx.7/8)
- Wert Byte
- Wert Byte mit Vorz.
- Wert Wort 2Merker
- Wert Wort mit Vorz. 2Merker
- Wert Byte binaer
- Wert Byte hexadez.
- Wert Wort binear 2Merker
- wert Wort hexadez. 2Merker
- Color RGB (3 Merker)
- Uhrzeit 2Merker
- Datum 3Merker
- Wochentagsmaske 1Merker
- Szene 2Merker Tast/RM
- Diskretwert 1Merker
- Diskretwert UP/DOWN 1Merker
- Schaltzeit
- Schaltzeit Statusbit
- Uhrzeit IP Master
- Datum IP Master
- Uhrzeit ISYGLT SYSTEMUHR
- Datum ISYGLT SYSTEMUHR
- Bit Tast EIN/AUS (Vorsicht!Totmann)
- Bit Tast AUF/ZU (Vorsicht!Totmann)
- Bit Tast AKT/INAKT (Vorsicht!Totmann)
- Bit Tast 0/1 (Vorsicht!Totmann)

Art: Hier kann gewählt werden zwischen nur Anzeige, nur Eingabe und Anzeige+Eingabe

Anzeigebzeichnung: Die Beschriftung des Elements

Merkerbank: Hier kann zwischen den NE, NA, M und SM Merkerbänken gewählt werden

Bits:

Anzeigen Merker Nr.: Wurde oben die Merkerbank M gewählt und hier die Zahl 1 eigegeben, so wird der Merker M1.X verwendet
Anzeigen Bit Nr.: Nun das das einzelne Bit angegeben werden. Wird hier die 1 eingegen, so wird der Merker M1.1 angezeigt
Schreiben Merker Nr.: siehe Anzeige
Schreiben Bit Nr.: siehe Anzeige

Byte/Word/Szene/Diskretwert:
Schreib/Anzeige Merker Nr.: Wird hier zum Beispiel die 1 eingegeben, so wird der Merker M1 (bei Auswahl Merkerbank M) verwendet.
Anzeigeformel: Hier können verschiedene Umrechnungsformel für die Werte angegeben werden.
Nachkommastellen: Wird eine Formel verwendet, so kann hier die Anzahl der Nachkommastellen angegeben werden.
Minimum: Hier kann ein Minimum Wert, den der Merker minimal annehmen kann eingegenen werden.
Maximum: Hier kann ein Maximum Wert, den der Merker maximal annehmen kann eingegenen werden.
Einheit: Falls zu dem Wert eine Einheit wie "°C" oder "lux" angezeigt werden soll, kann diese hier eingegeben werden.

Schaltzeit:

Hier kann die Schaltzeitennummer angegeben werden, falls bei Anzeigetyp "Schaltzeit" angegeben ist.

Algemeine Einstellungen:
Haben Sie auf einer Seite alle gewünschten Elemente erstellt, können Sie unten im Menü noch die Namen der Szenen (falls eine Szenen-Element erstellt wurde) und die Diskretwerte eingeben

SzenenDiskretwerte.PNG
SzenenDiskretwerte.PNG (16.32 KiB) 3026-mal betrachtet


Zuerst geben Sie die Anzahl der gewünschen Szenen an (hier 4 Stück). Nun können Sie die Namen die in der Visualisierung angezeigt werden sollen ein. Falls die Szenen über die Visualisierung geändert werden sollen, so können Sie bei Szenenprogrammieren "erlaubt eintragen.

Auch die Diskretwerte können hier eingegeben werden.



Erstellen des Hauptmenüs:

Um ein Hauptmenü zu erstellen, klicken Sie auf den Reiter "Hautmen 1", es können bis zu 3 verschiedene Hauptmenüs erstellt werden.

Hauptmenu.PNG
Hauptmenu.PNG (15.89 KiB) 3026-mal betrachtet



Unter "Name Link X" geben Sie den Namen an, der im Menü angezeigt werden soll. Der Wert unter "SeitenNr. Link X" gibt die Seite an, die beim Auswählen geöffnet werden soll. Wird hier eine "0" eingetragen, so wird der Link nicht angezeigt.


Aufrufen der Visualisierung:

Um die Visualisierung zu starten, geben Sie in Ihren Browser die IP Adresse des Masters ein, gefolgt von "/pc" (hier werden die Grafiken über das Internet geladen) oder "/pcl" (hiermit werden die Grafiken vom Master geladen).

Beispiel: "http://192.168.1.101/pcl"

Um vom Smartphone aus zu starten, benutzen Sie z. B. "http://192.168.1.101/smart" bzw. "http://192.168.1.101/smartl".

Wenn man nur die IP-Adresse des Masters eingibt (z. B. "http://192.168.1.101"), kommt eine Übersicht mit allen freigegebenen/möglichen Funktionen.
Anklicken und dann die geöffnete Seite zum erneuten Aufruf z.B. in den Favoriten speichen.
Bild
Mit freundlichen Grüßen

Max Portenlänger
Technische Projektierung
Max
Technische Beratung
 
Beiträge: 14
Registriert: Di 15. Sep 2009, 08:07

Zurück zu Beispiele

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron